Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember



1
2
3
4
5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31










5. Juli – Wachsendes S-Bahn Museum in Aumühle
9. Juli – 1995: Letzte Rekowageneinsätze in Schöneiche
11. Juli – Andere Perspektiven im Harz
14. Juli – Neue Fahrzeuge für die AKN
15. Juli – Die Marschbahn rockt
17. Juli – Kanal-Hopping
22. Juli – Heimkehrer und Klassiker
25. Juli – Getarnte V180 und abstrakte Züge



Donnerstag, 9. Juli 2015 – 1995: Letzte Rekowageneinsätze in Schöneiche

474 501

Mitte der 1990er Jahre wurden bei der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn (SRS) die Gotha- und Rekowagen schrittweise aus dem Verkehr gezogen und durch aus Cottbus übenommene Tatra-Wagen vom Typ KT4D ersetzt. Die Rekowagen waren in Schöneiche unbeliebt, da gerade die Meterspurversion der Rekowagen durch die fahrgestelllose Konstruktion die Schienenprofile quasi ausfräste und die Gleisanlage enorm schnell verschleißen ließ. Für Baustellenverkehre waren die Wagen zunächst noch unverzichtbar, da im Baustellenbetrieb nicht an allen Streckenenden Schleifen vorhanden sind. Erst die Inbetriebnahme der Heidelberger Düwag-Gelenkwagen in den Jahren ab 1999 machte auch die letzten Zweiachser in Schöneiche überflüssig. Für historische Zwecke ist keiner der Wagen erhalten geblieben.
Im Juli 1995 wurde
aufgrund von Brückenbauarbeiten ca. die halbe Strecke von Friedrichshagen bis Schöneiche mit drei Rekowagen im Pendelbetrieb befahren. Bei diesem Besuch entstanden die gezeigten Fotos.

Zur Galerie
© 2015 Jan Borchers, www.bahnfotokiste.de Nach oben