Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember






1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29
30
31







1. August – Hochzeit für den V2
7. August – LEW-Loks 30 Jahre nach der Einheit
11. August – Kurz an die Bäderbahn
12. August – Kurz an die Bäderbahn II
13. August – Strahlender IC2415 in Timmendorfer Strand
15. August – Brückentour in Hamburg
16. August – Digitale Schiene Hamburg wird real
23. August – Rückkehr der Reichsbahn für einen Tag
29. August – Abschied von einem Hamburger Klassiker
30. August – „Alltag“ in Skjoldenæsholm

Sonntag, 16. August 2020 – Digitale Schiene Hamburg wird real

642 300

Die S-Bahn Hamburg wurde 2018 im Zuge des Projekts „Digitale Schiene Deutschland“ zum Pilotprojekt „Digitale Schiene Hamburg“. Bis zum ITS-Weltkongress im Oktober 2021 wird die Strecke der S21-Ost Berliner Tor – Aumühle mit ETCS-Level 2 ausgerüstet und vier Züge der BR 474/874 erhalten die ETCS-Ausrüstung – zusätzlich zu ETCS wird der europäisch angestrebte Standard ATO (Automatic Train Operation) installiert, welcher einen automatischen Fahrbetrieb möglich machen soll.
Das 60 Millionen EUR umfassende Pilotprojekt wird von der Stadt Hamburg, SIEMENS und der DB zu je einem Drittel finanziert. Auf der vierten Fahrt des Tages fährt der 642 300 (welcher einst 642 236 werden sollte, aber von SIEMENS aus der laufenden Produktion genommen wurde) im Gegengleis in den Bf Billwerder-Moorfleet ein.


642 300

Für die Abnahmefahrten wurde heute zwischen 7 und 17 Uhr der Betrieb auf der S21-Ost zwischen Berliner Tor und Aumühle eingestellt. Der TRAINGUARD genannte 642 300/800 hatte somit die ganze Strecke für sich alleine und alle denkbaren Fahrmöglichkeiten und Szenarien konnten erprobt werden. Hier fährt 642 800 aus Aumühle kommend in den Bf Bergedorf ein.
Die veränderte Streckenausrüstung ist deutlich zu erkennen. Die flächendeckend verlegten Balisen senden Telegramme an die Züge und da für ETCS-Level 2 geführte Züge die ortsfesten Signale nicht gelten, sind an den Standorten der Hauptsignale als Rückfallebene Ne14-Tafeln montiert worden, welche als ETCS-Halt-Tafeln bezeichnet werden und für Züge in ETCS-Betriebsart SR (Staff Responsible) gelten.


642 300

Bei den Fahrten heute war gut zu beobachten, dass Fahrstraßen für ETCS-Züge zunächst wie üblich einlaufen und die Signale auf Fahrt gehen. Nähert sich der ETCS-Level 2-geführte Zug, erlöschen diese Signale da sie für diese Zugfahrt nicht gelten – die Signalisierung findet auf den Instrumenten im Führerraum statt. Das Signal 865 ist entsprechend erloschen, die Weiterfahrt erfolgt nach der Führerraumsignalisierung oder entsprechender Befehle der Fahrdienstleiter – alles wurde heute praktisch erprobt.

642 300

Der früher VT 1.0/1.5-ETCS genannte Zug trägt die Bezeichnung VT 1.0/1.5 noch heute. Zunächst wurde der 642 300/800 direkt von SIEMENS über das eigene Leasingunternehmen Dispolok (D-DISPO) eingesetzt, aktuell ist der Zug über die Emons Bahntransporte GmbH (D-EBT) eingestellt. Für die ab Herbst 2021 im Wirkbetrieb geplanten Fahrten werden die Tz 4046, 4047, 4048 und 4051 umgerüstet. Weitere Umrüstungen umfasst das Projekt zunächst nicht.

642 300

Während überzählige Züge der BR 490 im Bf Bergedorf abgestellt sind, setzte der 642 300 auf der Fahrt von Berliner Tor nach Aumühle nach Ankunft auf dem Regelgleis in die Kehranlage, um auf dem Gegengleis weiter in Richtung Aumühle zu fahren.
Aktuell wird bei den Fahrzeugen der BR 490 eine neue Software aufgespielt, die die Aktivierung der seit Zulassung für den Fahrgastbetrieb im Gleichstrombetrieb deaktivierten elektrischen Bremse zulassen soll und dann auch die Heraufsetzung der Höchstgeschwindigkeit von zuletzt 95 km/h auf 100 km/h mit sich bringt. Nettes Detail am Rande – die Fahrzeuge ohne neue Software waren in Bergedorf entsprechend den Weisungen ohne Zugschluss abgestellt, die bereits umgerüsteten Fahrzeuge mit Zugschlusssignal.


642 300

Der SIEMENS-TRAINGUARD setzt zur Fahrt nach Aumühle nach Gleis 4 ein, beim letzten Aufenthalt des Fotografen hier im Juli 2018 standen die Züge der BR 490 noch vor der Premiere und das ETCS-Projekt war gerade erst verkündet.

642 300

Zur absehbar letzten Fahrt begann das Zocken. Nach Reinbek, wo die Sonne schon recht spitz kommt und auf eine weitere Runde Bergedorf – Aumühle setzen oder save nach Billwerder-Moorfleet und dort die Aussetzfahrt abwarten, die auch im Gleis der Gegenrichtung stattfinden könnte?
Die Wahl erwies sich als richtig – der TRAINGUARD drehte keine weitere Runde, auch wenn er die letzte Runde noch einige Zeit in Bergedorf stand. Die folgende Fahrt zum Aussetzen zum Hauptbahnhof wurde mit Streckenhöchstgeschwindigkeit durchgeführt und der 642 800 passiert in schneller Fahrt den Bf Billwerder-Moorfleet.


Fotos in Google Earth © 2020 Jan Borchers, www.bahnfotokiste.de Nach oben