Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember







1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30







7. September – Historische Straßenbahnen in Köpenick

14. September – Zeitreisen beim DEV
15. September – Plankurbeln in Düsseldorf
25. September – Letzte Reise für 472 036





Sonnabend, 14. September 2019 – Zeitreisen beim DEV

Auto

Nach den Tagen des Eisenbahnfreundes im August führte heute der Weg wieder nach Bruchhausen-Vilsen – an diesem Wochenende fand das „Historische Wochenende“ statt, an welchem Szenen aus vergangenen Zeiten nachgestellt wurden. Am Sonnabend lautete das Motto „Bahnfahren wie im Jahre 1900“ und so manches Mal konnte man fast vergessen, welches Jahr wir gerade schreiben. Otto ist auf dem Weg zu seiner Liebsten und wird per Benzindroschke zum Zug gebracht – damit er den Zug auf keinen Fall verpasst…

HERMANN

…wofür er sich offenbar den falschen Ort ausgesucht hat und sogleich von der Staatsmacht ermahnt wird, dass das hier nicht der Bahnhof sondern Bahngelände ist.

HERMANN

Aber das konnte Otto nichts ausmachen und lässt sich vom Lokführer die Lok HERMANN erklären, die ihn gleich zu seiner Liebsten bringen soll.

HERMANN

HERMANN setzt an den Zug, der in Kürze gen Heiligenberg aufbrechen wird.

HERMANN

Trubel im Bahnhof Bruchhausen-Vilsen. Entspannte Kleinbahngemütlichkeit.

Fahrgäste

Das Landvolk macht sich auf nach Heiligenberg, um ihre Erzeugnisse verkaufen zu können.

HERMANN

HERMANN am Ortsrand von von Bruchhausen-Vilsen, in Kürze wird Vilsen Ort erreicht.

Fahrgäste

Heilgenberg ist erreicht. Otto hat seine Liebste nicht gefunden und ist ratlos.

Bauern

Das Landvolk verlässt den Bahnsteig und hofft auf gute Geschäfte.

Bauern

Mit der örtlichen Bäuerin werden anregende Gespräche geführt.

Bauern

Das Lokpersonal wünscht viel Erfolg beim Markttreiben…

Kinder

…das eine oder andere muss noch zum Zug gebracht werden…

Bauern

…oder sollte eigentlich nicht gesehen werden. Ein kleines Missgeschick und die Kiste öffnet sich – heraus fallen Flaschen mit Selbstgebranntem. Natürlich steht gleich die Staatsmacht parat, sie hatte offenbar ein feines Gespür – die Bäuerin versucht noch zu retten, was zu retten ist…

Polizist

…doch es ist zu spät. Das mühsam Gebrannte hat die Staatsmacht konfisziert und schafft es genüsslich beiseite.

HERMANN

Der Zug aus Heiligenberg erreicht wieder den Bahnhof Bruchhausen-Vilsen, links ein Vehikel aus der Zukunft, dem die Bahnen von Syke nach Hoya und Asendorf aber dank des findigen Betriebsleiters Leder widerstehen konnten und bis heute – wenn auch längst ohne regelmäßigen ÖPNV – bestehen konnten.

Fahrgast

Otto hat seine Liebste – Hildegard – noch immer nicht gefunden. War er vielleicht doch zu früh dran? Der Gepäckschaffner Rippe hat sich vom angedrehten Elixier des Dr. Uhlenstein wieder erholt und bringt den beim letzten Zug vergessenen Koffer zum Zug nach Asendorf.

Herrschaften

Das Ehepaar von Reichenstein ist am Bahnhof eingetroffen und möchte an diesem schönen Sonnabend eine Ausflugsfahrt machen.

Herrschaften

Ein Fräulein hat ihr Billett für die Rückfahrt gekauft und reist gleich wieder in Richtung Heiligenberg. Derweil werden die neuesten Nachrichten an den Mann gebracht und ein Fotograph möchte seine neue Plattenkamera testen.

Fahrgäste

Der Vertreter der Staatsmacht erzählt dem Schaffner, was er heute schon alles erlebt hat. Otto schaut derweil betreten auf das Foto seiner Hildegard. Ob er sie heute noch treffen wird? Am Schluss ist der köstliche Gerstensaft auf dem Bahnsteig vergessen…

Herrschaften

Doch was ist das? Hildegard ist da! Sie sucht ihren Otto, der Kameramann hat Otto heute schon oft gesehen und weiß dass Otto im Zug zu finden ist.

HERMANN

HERMANN ist wieder auf dem Weg nach Heiligenberg, hier im Vilser Holz.

Herrschaften

Heiligenberg. Otto und seine Hildegard haben sich inzwischen gefunden, das Ehepaar Reichenstein ist am Ziel ihres Ausflugs und will gleich in der örtlichen Gastwirtschaft einkehren. Das Landvolk hat gute Geschäfte gemacht und stellt das Verkaufte am Packwagen zur Verladung nach Asendorf bereit.

Schaf

Vielleicht findet sich ja auch noch ein Interessent für das gut gewachsene Schaf?

Bäuerin

Die Bäuerin Inga lässt sich vom Kunstprofessor Max Heinrich Mahler, eingekleidet mit feinstem Zwirn aus Paris von Carl Magerfeld aus Paris, von den Geheimnissen der Muse erzählen und ist ganz verzückt.

Heiligenberg

Munteres Treiben am Bahnhof Heiligenberg.

Bauern

Vielleicht findet sich ja ein Käufer für das Schaf Kurt?

Bauern

Offenbar fand sich kein Käufer für Kurt. Na ist ja nicht der letzte Zug heute.

LAndvolk

Doch was ist das? Hildegard trifft ihre lange nicht gesehene frühere Zugehfrau wieder und da ist Otto erst einmal abgemeldet.

Abfahrt

Abfahrt nach Asendorf!

Winken

Otto winkt dem Zug hinterher, seine Hildegard ist im tiefen Getratsche vertieft und Frau von Reichenberg lässt sich von Fräulein Paletta die Vorzüge der Malerei erläutern.

Ausfahrt

Ausfahrt nach Asendorf.

Bahnhofsvorsteher

Im Bahnhof Asendorf wird derweil vom Bahnhofsvorsteher Pfeiffer (mit drei f) das Ladegut nach Bruchhausen-Vilsen bereitgestellt.

Herrschaften

HERMANN fährt in den Bf Asendorf ein. Doch was ist das? Herr von Reichenberg, Professor Max Heinrich Mahler und auch Otto waren plötzlich alle abgemeldet, die Damen haben sich mit der Benzindroschke nach Asendorf fahren lassen und machen sich einen schönen Nachmittag. Der arme Otto…

Verladung

Verladung des Reisegutes nach Bruchhausen-Vilsen. Der Benzindroschkenfahrer schaut dem Bahnpersonal bei der Arbeit zu.

PLETTENBERG

Am Nachmittag kommt die PLETTENBERG aus Bruchhausen-Vilsen gefahren.

PLETTENBERG

Das Markttreiben nähert sich dem Ende, das eine oder andere wird noch auf den Zug mit den nagelneuen Güterwagen aus englischer Fertigung verladen.

PLETTENBERG

Welches Jahr schreiben wir auf dieser Aufnahme?

Ankunft Heiligenberg

HERMANN kommt aus Asendorf gefahren, die PLETTENBERG wird in Kürze nach Asendorf weiterfahren.

Bäuerin

Kurt zeigt sich zickig, er will offenbar nicht verkauft werden.

Bremsprobe

Bremsprobe nach der Zustellung eines Güterwagens in Heiligenberg.

PLETTENBERG

Abfahrt für den Güterzug nach Asendorf. Danke an alle Aktiven des DEV für die Zeitreise rund 100 Jahre zurück mit vielen Aktiven allerorten, denen die Zeitreise sichtlich Spaß gemacht hat.
Die Geschichte mit Otto ist natürlich frei erfunden – wie sie sich WIRKLICH abgespielt hat, ist in der
Wochenschau No. 4 des DEV zu sehen.

Fotos in Google Earth © 2019 Jan Borchers, www.bahnfotokiste.de Nach oben