Logo

Banner


Am 29. Juli 2005 wurde der erste Zweisystemzug der Baureihe 474/874 von Alstom Salzgitter nach Ohlsdorf überführt, um dort zunächst im 1.200 V-Bereich inbetriebgesetzt zu werden. Neben dieser Inbetriebsetzung waren noch weitere Schritte bis zur EBA-Zulassung erforderlich, wie insbesondere Prüfung und Zulassung der geänderten Mittelwagenkomponenten.

Von Ende April bis Ende August 2006 gingen alle Neubauzüge in Betrieb (der 4107 erlitt am 28. Juni 2006 nur wenige Wochen nach seiner Inbetriebnahme eine Entgleisung und war mehrere Monate abgestellt). Im Mai 2006 begann die Ablieferung der ersten Umbauzüge – zunächst der ehemalige Zug 4060, jetzt 4114. Als zweiter Umbauzug kam der 4059, nun 4113, zurück.
Die ersten Umbauzüge gingen Ende Juni 2006 in Betrieb. Der Umbau erfolgte weitgehend entsprechend der Numerierung, die Züge 4118 und 4119 wurden jedoch wieder "verdreht" umgebaut.

Der erste in Betrieb genommene Umbauzug, der 4114, wurde Ende August 2006 einem "kleinen Redesign" unterzogen – bei der Inbetriebnahme des Zuges im Juni 2006 war zunächst keine optische Auffrischung der Triebwagen vorgenommen worden. Nach und nach werden alle Umbauzüge entsprechend hergerichtet. Als kleine Besonderheit hat der Zug 4127 im gesamten Zugverband orangefarbene Sitzbezüge erhalten, während alle anderen Züge durchweg blaue Sitzbezüge haben.


218 435 fährt am Hp Rübenkamp vorbei.
Hier passiert der von 218 435 geführte 474 604, 874 104 und 474 104 gegen 15.40 Uhr den Haltepunkt Rübenkamp auf der Fahrt in das Werk Ohlsdorf.

Erst auf den zweiten Blick erkennt man auf dem Mittelwagen die neuen Installationen.

Deutlich sichtbar sind auch die Lackunterschiede – während 218 435 schon recht verwaschen wirkt, hat der 474 604 blitzeblanken Lack.

Bis auf die zusätzlichen Einbauten im Dachbereich des 874 104 macht der neue Zweisystem-Zug keinen anderen Eindruck als die 103 vorhandenen Züge des Baujahres 1996-2001.

Der einzige auf den ersten Blick sichtbare Unterschied der Neubauzüge ist der LCD-Zugzielanzeiger, welcher von der Baureihe 472 übernommen wurde.
474 604

Details 874 104 Auf dieser Vergrößerung sind gut die neuen Dachaufbauten zu erkennen.

Im Vordergrund befinden sich die nun auf dem Dach befindlichen Luftbehälter, während im hinteren Bereich der Dachstromabnehmer montiert ist.

Dieser Dachstromabnehmer ist als Sonderkonstruktion ausgeführt, da die normale Montagehöhe aufgrund des Tunnelprofils der Hamburger S-Bahn nicht realisiert werden kann.
Entsprechend hoch wird der neue Stromabnehmer im Betrieb aufragen.

In der Woche nach Pfingsten begannen Probefahrten der Zweisystem-474 mit eigener Kraft unter Wechselstrom.

Am 12. Juni 2006 kam erstmals eine Doppeltraktion aus den Zügen 4106 und 4111 zum Einsatz.

Hier führt 474 106 vor Horneburg den Messzug auf seiner ersten Fahrt in Doppeltraktion östlich Horneburgs an. Als Motivstandort dient hier eine Brückenvorleistung, welche die B73 an die im Bau befindliche A26 anbinden soll.
474 106

Details 874 104 Hier führt 474 111 den Messzug am 12. Juni 2006 auf der Fahrt von Stade nach Neugraben an. Die Aufnahme entstand in Höhe der Straße Ilskamp im Westen von Buxtehude.

Die Anwohner dort freuen sich zwar über die neue S-Bahn, aber sie sehen aus ihrer Erfahrung heraus auch eine mit der S-Bahn verbundene Gefahr:
Da die 474 erheblich leiser als die bisherigen Bahnfahrzeuge hier sind, könnte Leichtsinn an den Bahnübergängen schnell tödlich enden.
Auch der Fotograf war erstaunt über die zwar in Hamburg längst bekannte Akustik der Züge, aber hier unerwartet leise Vorbeifahrt.
 
Der 474 106 führt hier am 12. Juni 2006 den Messzug auf seiner zweiten Pendelfahrt nach Stade an.

Nach Beendigung der Probefahrten dienten die beiden Züge noch einige Wochen zu Werkstattzwecken, ehe Ende Juli und Ende August 2006 beide Züge abgenommen wurden und seitdem im normalen Gleichstrombetrieb eingesetzt werden.
474 111 Ilskamp

474 612 Blankenese Am 15. Juli 2006 fuhr der wenige Wochen zuvor in Betrieb genommene 474 112 auf der Linie S1 in den Bahnhof Blankenese ein. Auf dem Mittelwagen sind deutlich die Ausrüstungen für den Wechselstrombetrieb zu sehen – welche erst ab Dezember 2007 benötigt werden.

In den ersten Einsatzmonaten kamen die Zweisystem-474 fast vollständig auf der Linie S1 zum Einsatz, damit die Züge im Störungsfalle schnell dem Werk Ohlsdorf zugeführt werden können.

Ab Dezember 2007 werden diese Züge hier nur noch sehr vereinzelt zum Einsatz kommen – da praktisch alle Züge auf der dann verlängerten S3 benötigt werden.
 
Im Juli 2007 endete mit der Auslieferung des letzten Umbauzuges (alt 4091/ neu 4145) der Umbau der 33 Bestandszüge, der Zug 4145 erreichte Hamburg am 16. Juli 2007. Zeitgleich wurde im Bereich Neugraben die Systemwechselstelle 1,2 kV / 15 kV hergestellt und Ende Juli 2007 freigegeben. Ab dem 7. August 2007 schulte die S-Bahn Hamburg ihre Triebfahrzeugführer auf der Strecke Neugraben – Stade. Zum Einsatz kam zunächst stets der Zug 4106, welcher auch schon die EBA-Zulassungsfahrten vor einem Jahr auf dieser Strecke gemacht hat. Als zweiter Zug kommen wechselnde Züge zum Einsatz.

474 Rübenkamp
Bis Dezember 2007 kamen die 474.3 noch ohne eigenen Umlaufplan im S-Bahnnetz auf allen Linien zum Einsatz. Am 9. August 2007 führt der 474 635 einen aus 474.3 gebildeten Vollzug auf der Fahrt nach Wedel an.

Auch dieser Zug wird in den kommenden Monaten noch einem "kleinen Redesign" unterzogen, dabei erhalten die Triebwagen einen Neuanstrich, die Inneneinrichtung wird umfangreich ausgebessert.

Durch die Umstellung der Strecke Stade – Neugraben auf S-Bahnbetrieb mit Wechselstromzügen können die zahlreich vorhandenen Bahnübergänge an dieser Strecke erhalten bleiben.

Neuelektrifizierungen mit seitlicher Stromschiene mit niveaugleichen Bahnübergängen werden in Deutschland nicht mehr genehmigt. Der 474 606 fährt hier durch den Buxtehuder Ortsteil Heitmannshausen.
474 406 Ilskamp

474 106 Ilskamp
Die Buslinie 2707 hat in Heitmannshausen eine Haltestelle "Bahnübergang Nord". Die mit der Liniennummernbereinigung im Zuge der HVV-Erweiterung einhergehende Umnumeriung von 707 zu 2707 und die Änderung des Haltestellennamens ist am Haltestellenschild noch nicht angekommen.

Kurz nach Durchfahrt des stündlich verkehrenden Busses passiert 474 106 die Szenerie auf der Fahrt nach Neugraben. Die Vorsignalbake gehört zum Vorsignal des Sbk Neukloster.

Am Aufnahmetag dieses Fotos hatten an den Bahnsteiganlagen des Bf Buxtehude noch keine Arbeiten für den S-Bahnausbau begonnen, obwohl ab diesem Zeitpunkt in fast genau vier Monaten der S-Bahnbetrieb beginnen wird.

Am 8. August 2007 steht der 474 106 im Bf Buxtehude zur Weiterfahrt nach Neugraben bereit. Der Bahnsteig links hat im Gleis 4 seit Dezember 2007 eine Bahnsteighöhe von 960mm und dient nur dem S-Bahnverkehr.

Links am Bildrand erkennbar der bereits weitgehend fertiggestellte neue Busbahnhof und der zusätzliche P&R-Platz. Der Zugang vom Busbahnhof zum Bahnsteig ist künftig über einen Weg in Bahnsteigmitte möglich. Dazu wurde das Gleis 4 in zwei Teilgleise 4 und 404 für wendende S-Bahnen und die EVB von/nach Bremervörde geteilt.
474 106 Buxtehude

VT 153
VT 153 der EVB ist am 8. August 2007 in Buxtehude angekommen und wird in Kürze weiter nach Neugraben fahren. An dieser Stelle fahren seit dem 9. Dezember 2007 nur noch die Züge der BR 474.3. Die Züge der EVB wenden hinter dem im Foto links zu sehenden Oberleitungsmast.

Die EVB-Züge der Bauart 628/928 kommen nur noch montags bis freitags auf der EVB-Strecke zum Einsatz, zu den verkehrsschwachen Zeiten werden bevorzugt die LINT41 eingesetzt. Seit Dezember 2007 wird eine Spätleistung auf der EVB von Metronomzügen erbracht, welche von Hamburg durchgebunden ist.

Reger Güterverkehr herrscht auf der Strecke 121 nach Stade. In diesem Güterverkehr liegt auch ein Grund, warum die Stromschiene nicht einfach nach Stade verlängert werden konnte.

Es vergeht kaum eine Stunde, wo in Buxtehude nicht ein Güterzug durchfährt, hier hat 151 046 mit ihrem gemischten Güterzug soeben Ausfahrt in Richtung Hamburg erhalten, im Hintergrund entschwindet ein RE nach Cuxhaven.
151 046 in Buxtehude

Ausfahrt EVB
VS 153 fährt in Buxtehude am 8. August 2007 nach Bremervörde aus. Rechts der künftige Schlussmast der 15 kV-Elektrifizierung. Direkt dahinter wird künftig der Bahnsteigzugang von der Bus-/P&R-Anlage her angelegt, die Stelle ist durch den Bauzaun anstelle des sonst montierten grünen Stahlgitters zu erkennen.

474 106 verlässt am 8. August 2007 den Bf Stade auf der Fahrt nach Neugraben. Rechts das P&R-Parkhaus. Der 474 106 fährt auf diesem Foto von Gleis 2 aus – dieses Gleis wird künftig den Metronomzügen dienen. Die S-Bahn befährt seit Dezember 2007 den auf 960mm Bahnsteighöhe erhöhten Bahnsteig am Gleis 3 – welcher auch den Anschluss an die Abstellgleise südlich der Hauptgleise hat. Neben Buxtehude waren am 8. August 2007 auch hier in Stade noch keine Ausbaumaßnahmen begonnen worden.

Am 7. September 2007 verkehrte im Rahmen einer Pressefahrt erstmals ein mit Fahrgästen besetzter Zweistromzug zwischen Neugraben und Stade. Zum Einsatz kam der Zug 4106.
Stade Ausfahrt

Einfahrt Stade
Fast geräuschlos fährt 474 606 am 8. August 2007 auf der ersten Schulungsfahrt des Tages in Stade ein. Rechts im Hintergrund die künftigen Abstellgleise der S-Bahn.

Die 218 379 bepannt am 8. August 2007 einen RE nach Cuxhaven, seit dem 9. Dezember 2007 verkehren die Züge des Metronom mit Loks der BR 246.

Im Hintergrund das auch heute noch für Bahnzwecke genutzte Bahnhofsgebäude, welches für den Betrachter zwei inzwischen längst historische Bahnhofsnamenanschriften aufweist. Unter dem Giebel die Reste der kunstvollen Schrift "Buxtehude." mit ihrem Punkt am Ende des Namens. Darunter in ca. fünf Metern Höhe der Name Buxtehude in der DB-Normschrift der Futura-Familie. Die eigentliche Bahnhofsbeschilderung enspricht längst der aktuellen Schriftnorm der DBAG.
218 Buxtehude

Weiterführende Galerien der Bahnfotokiste
Erste Fahrten von Zweisystemzügen nach Stade im Jahre 1994
Erste Betriebserfahrungen der Zweisystem-S-Bahn nach Stade am 22. Dezember 2007
 
Externe Links
Entstehung der Zweisystem-S-Bahn nach Stade (von Arne Wiechern)

Zur Übersicht
Lok
www.bahnfotokiste.de
© 2007, Jan Borchers
Impressum