Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31










Juli 2013

4. Juli 2013 – Das Ende vom Klima
6. Juli 2013 – Thüringerwaldbahn mit Güterverkehr
21. Juli 2013 – Nach 24 Jahren zurück im Weserbergland
29. Juli 2013 – 1989: Als die Knallfrösche im IC-Verkehr fuhren







Donnerstag 4. Juli 2013 – Das Ende vom Klima

474Plus

Diese Woche zeichnet sich bisher durch außerordentliche Vielfalt im Betrieb aus. Während eines Aufenthaltes im Lagerhof Ohlsdorf zur Abholung einer Weiche für den Umbau des Gleisvorfeldes des Betriebshofs Barmbek kamen zwei Loks der Fa. northrail gefahren. Fremdloks und dann noch im Doppelpack fahren Ohlsdorf nicht ohne Grund an – so grübelte ich, was die hier wohl machen wollen. Da die Loks recht entschieden im Werk rangierten, lag es nahe, dass sie den Probeumbau des 474Plus – entstanden im Vorfeld der Ausschreibung des Betriebs der Hamburger S-Bahn – abholen wollen, welcher im Werk Neumünster einem erneuten Umbau unterzogen werden soll. Und so geschah es dann auch.
Der 474Plus entstand analog dem 420Plus, den die DB 2007 als Referenzmodell für die (später verworfene) Weiterverwendung der ab 1989 gebauten 7. und 8. Bauserie der BR 420 in Stuttgart entwickelt hatte. Während der 420Plus eine Zulassung erhielt und noch heute im Stuttgarter Bereich seine Runden dreht, hat das Hamburger Pendant 474Plus nie eine Zulassung erhalten. Gewichtsprobleme standen einer Zulassung im Wege, ebenso war die Erprobung der Klimaanlage in der Mindener Klimakammer nicht erfolgreich.
Abgesehen von wenigen Probefahrten und einer großen Pressevorstellung fristete der aufwendig umgebaute 474Plus 4012 ein Schattendasein und war zuletzt nur noch im Werk Ohlsdorf abgestellt. Erst mit Vergabe der Verkehrsleistungen an die S-Bahn Hamburg GmbH erwachte der 474Plus nochmal zu Leben, wobei hier nur noch eine Überprüfung des Zustandes erfolgte und ansonsten der Rückbau der Klimaanlage im Werk Neumünster vorbereitet wurde. Die Übergänge werden dabei erhalten bleiben und entsprechend ab 2018 alle weiteren 474 modernisiert werden.
Der Serienumbau ist erst ab 2018 möglich, da zuvor das Werk Ohlsdorf modernisiert werden wird und die Schaffung einer Fahrzeugreserve nötig ist, um den Umbau überhaupt durchführen zu können.

Fotos in Google Earth © 2013 Jan Borchers, www.bahnfotokiste.de Nach oben