Logo

Banner


Die neg Niebüll organisierte in den Sommerwochen vom 14. Juni bis zum 17. August 2008 auf ihrer Strecke Niebüll – Dagebüll ein bisher einmaliges Angebot. In Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern aus Tourismus und Wirtschaft verkehrte an den Wochenenden die in Privatbesitz befindliche und vom Unternehmen Dampf-Plus eingesetzte 52 8079 im Planverkehr auf dieser Strecke und ersetzte ab den Mittagsstunden alle mit Diesellok oder Triebwagen bespannten Reisezüge.

Bemerkenswert an diesem Einsatz war die Mitnahme von Kurswagen aus dem InterCity-Fernverkehr der Deutschen Bahn AG. Seit 2008 kommen in diesen Zügen auch klimatisierte Großraumwagen der DB zum Einsatz, aus diesem Grunde hat die neg einen Heizwagen von der AKN Eisenbahn AG übernommen und setzt den Wagen vor den entsprechenden Zügen ein. Die Lok DL2 bzw. der Triebwagen T4 der neg haben zwar elektrische Heizanlagen, für den höheren Energiebedarf der Wagen bzw. im Falle des Einsatzes einer anderen Lok als der aus einer Lok der BR 211 der DB umgebauten DL2 ist dieser Wagen jedoch unentbehrlich.

Der Einsatz einer – ursprünglich als Kriegslok gebauten –
Dampflok vor planmäßigen, klimatisierten Fernverkehrswagen der Deutschen Bahn AG ist bisher einmalig und bot dem Eisenbahnfreund eine Reihe von neuen Motiven bei stets neu zusammengestellten Zuggarnituren aus DB-, neg- oder den im Sommer 2008 für diese Fahrten vorhandenen Leihwagen.

Die Aufnahmen dieser Galerie der Bahnfotokiste entstanden bei zwei Besuchen am 5. Juli und am 16. August 2008.

Ausfahrt Niebüll
Am Kleinbahnhof hat die neg ihre Betriebswerkstatt. Dort ist auch der neg-Wagen 102 abgestellt, welcher kurz nach Betriebsübernahme durch die neg abgestellt wurde und nur noch als Ersatzteilspender genutzt wird.

Die Wagen 101 und 103 bilden weiterhin den neg-Stamm und fahren entweder mit der DL2 oder dem T4 zwischen Niebüll und Dagebüll.

Am 5. Juli 2008 verlässt der Zug mit den Wagen 101 und 103 sowie der DL2 als neg 13 den Bf Niebüll neg. Am Zugschluss sind die Kurswagen des IC 2074 beigestellt.

Die 52 8079 nähert sich am 5. Juli 2008 mit dem Zug neg 17 Dagebüll Mole, im Hintergrund die Dagebüller Kirche. Im Zug ein im Bestand von Dampf-Plus befindlicher Wagen des früheren NVA-Stabes, ein Wagen der Eisenbahnfreunde Treysa, welcher von den CFL übernommen wurde und in weiten Bereichen den Silberlingen der DB entspricht sowie die Kurswagen aus IC 2310.

Der für klimatisierte IC-Wagen eigentlich erforderliche Heizwagen war bei diesem Zuglauf in Dagebüll Mole abgestellt, er wurde erst in Dagebüll Mole für die Rückfahrt vor den IC-Steuerwagen gekuppelt.

Osewoldter Koog

Osewoldter Koog
Nahe des Osewoldter Koogs ist am 16. August 2008 die 52 8079 mit neg 12 unterwegs. In Kürze wird der Zug den Hp Dagebüll Kirche durchfahren – ein Halt dort ist bei diesem als "Eilzug" geführten Zug nicht vorgesehen.

Hinter der Lok laufen die im Sommer 2008 leihweise bei der neg eingesetzten Wagen von Dampf-Plus bzw. der EFSK (Eisenbahnfreunde Treysa), letzterer ein von den CFL übernomener Wegmann-Lizenzbau der DB-Silberlinge.

Am Zugschluss laufen die beiden Kurswagen für den IC 2315 "Deichgraf" nach Stuttgart mit.

Mit den Kurswagen aus IC 2074 aus Dresden ist auf dieser Aufnahme am 16. August 2008 der Zug neg 13 unterwegs, rechts im Hintergrund die Ankündigungstafel für den Hp Dagebüll Kirche.

Der Triebwagen T4 der neg befindet sich hier in Zugmitte, der Triebwagen schiebt die beiden Wagen 101 und 103.

Tw 4 bei Dagebüll Kirche

Einfahrt Dagebüll Beim Durchfahren der Flutschutzanlagen muss die 52 8079 am 5. Juli 2008 noch einmal kurz den Regler öffnen, um den dortigen Buckel zu überwinden.

Die Qualmwolken des kurzen Dampfstoßes sind noch zu sehen, als der Zug neg 19 auf der Mole in Dagebüll ausrollt.

Das Schauspiel fasziniert jedes Mal aufs Neue die anwesenden Touristen – gerade die mit dem Auto auf die Verladung auf die Autofähren zu den Inseln Föhr und Amrum wartenden Reisenden sind in der Regel vom hier völlig unerwarteten Auftauchen einer Großdampflok mit der planmäßigen neg-Leistung überrascht.

Das Umsetzen der Lok muss in Dagebüll Mole meist recht rasch erfolgen, gerade nachmittags mit Fahrten im Stundentakt sind die Aufenthaltszeiten in Dagebüll nur kurz.

Der Rangierer stellt die Weichen im Rillenschienengleis nach "Straßenbahnart" mit einem Weichenstelleisen. 52 8079 wird gleich wieder an den Zug setzen und nach einer kurzen Bremsprobe wieder in Richtung Niebüll starten.

Weiche

DL2 im Kleiseer KoogDie Strecke der neg führt durch die weite Marschlandschaft des Kleiseerkoogs. Hier passiert der mit der Lok DL2 bespannte Zug neg 8 die alte Schule des Kleiseerkoogs.

Der Kleiseerkoog entstand 1727 durch Eindeichung der Wattlandschaft und hat seinen Namen von einem einst hier verlaufenden Wattstrom, dem Kleiseetief.

Nur kurz unterbricht der Zug am 16. August 2008 die idyllische Ruhe der schier endlos wirkenden Landschaft.

Die neg ist geprägt von markanter Streckenführung – teilweise führt die Trasse durch praktisch rechtwinklige Kurven auf engmöglichstem Raume.

Hier am Mittelster Weg ist eine dieser Kurven, die 52 8079 durchfährt diese am 16. August 2008 mit dem Zug neg 11 sowie den Kurswagen aus IC 2314 aus Köln
. Im Hintergrund einer der wenigen Bauernhöfe im Kleiseerkoog.

Mittelster Weg

Alte Schule
Die Rinder ließen sich von der eigentlich ungewohnten Dampflokomotive 52 8079 am 16. August 2008 längst nicht mehr stören und grasten friedlich weiter.

Das Zugpaar neg 15/116 war am 16. August 2008 das einzige Zugpaar, welches nur mit den Leihwagen und ohne IC-Kurswagen gefahren wurde. Hier passiert der Zug neg 116 in zügiger Fahrt die alte Schule im Kleiseerkoog.

Mit der Rückführung der Kurswagen aus IC 2310 aus Frankfurt/M, dem Heizwagen und der Leihwagen ist hier 52 8079 mit dem Zug neg 18 am 16. August 2008 bei Deezbülleck in Richtung Niebüll unterwegs.

Während am rechten Bildrand der Straßendamm auch den sichtbaren Abschluss des Bahndammes bildet, ist der letzte Wagen des Zuges leider noch nicht ganz im Bild.

Die Kurswagen werden erst am folgenden Tag einem IC wieder beigestellt und übernachten bei der neg in Niebüll.
Deezbülleck

52 8079 bei Deezbülleck
Die Landschaft hoch im Norden ist geprägt von den allgegenwärtigen Windrädern. Auch wenn die Windräder im Vergleich zu den früheren Windmühlen moderne Zeit verkörpern und ausschließlich zweckmäßig gestaltet sind, kann man die Windräder durchaus in seine Fotomotive mit einbauen.

52 8079 fährt auf diesem Foto mit dem Zug neg 19 bei Deezbülleck gen Dagebüll. Die beiden im Zug mitlaufenden IC-Wagen wurden am 16. August 2008 in Niebüll nicht ausgereiht und fahren nochmals eine Runde nach Dagebüll. Den Reisenden bot diese Verstärkung eine willkommene Kapazitätssteigerung angesichts des vollen Zuges bei sommerlicher Witterung und gleichzeitiger Ferienzeit.

Nahe des wieder zum Kreuzungsbahnhof ausgebauten Bahnhofes Blocksberg fährt die 52 8079 mit leicht geöffnetem Regler und Zylinderhähnen am 16. August 2008 bei einsetzendem Abendlicht mit Zug neg 20 entlang des Mittelster Weg.

Eine Dampflok mit einem planmäßigen Zug vor klimatisierten IC-Wagen der Deutschen Bahn AG – diese Anachronie war (hoffentlich nicht nur) 2008
dank der Initiative der örtlichen Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe hoch oben im Norden möglich.

Für Eisenbahnfreunde fraglos höchst reizvoll, diese bisher einmalige Betriebsweise zu erleben – für Touristen fast eine Zeitreise. Bleibt zu wünschen, dass es sich auch für die Initiatoren gelohnt hat und wir eine vergleichbare Aktion in den kommenden Jahren nochmals erleben können.
52 8079 beu Blocksberg

52 8079 bei Deezbülleck
52 8079 hat am 16. August 2008 soeben die Trapeztafel der Einfahrt vom Kreuzungsbahnhof Blocksberg passiert und passiert mit dem Zug neg 21 eines der wenigen Anwesen im Kleiseerkoog. Links der Mittelster Weg.

52 8079 fährt mit neg 22, der vorletzten Zugleistung des 5. Juli 2008 von Dagebüll nach Niebüll, in Dagebüll Mole aus.

Diese Zugleistung besteht ausschließlich aus Wagen des DB-Fernverkehrs nachdem diese zuvor vom IC 2170 aus Frankfurt/M übernommen wurden. Am folgenden Tag werden diese nach einer erneuten Fahrt Niebüll – Dagebüll einem IC wieder beigegeben.

Die Ausfahrt in Dagebüll Mole war jedes Mal ein Spektakel. Lautstark setzt sich 52 8079 unter Nutzung der Dampfpfeife in Bewegung – die hinter dem Flutschutztor liegenden Straßenquerungen lassen zunächst nur 10 km/h zu.

Der ständige Seewind bläst den Rauch meist in Richtung des Fotografen, bei Ausfahrt dieses Zuges war er glücklicherweise abgeflaut und der Rauch stieg in fotografenfreundliche Richtung auf, so dass diese schöne Abendstimmung eingefangen werden konnte.
Ausfahrt Dagebüll Mole

Weiterführende Galerien der Bahnfotokiste
Die Strecke Niebüll – Dagebüll im Jahr 2005

Externe Links

Norddeutsche Eisenbahngesellschaft Niebüll GmbH (neg)
Dampf-Plus GmbH
Eisenbahnfreunde Treysa e.V.

Zur Übersicht
Lok
www.bahnfotokiste.de
© 2008, Jan Borchers
Impressum