Logo

Banner


Nördlich Niebülls beginnt der vielleicht interessanteste Teil der Marschbahn: Komplett mit Formsignalen (außer des Sbk Hindenburgdamm sowie westlich des Hindenburgdamms auf Sylt Morsum) ausgestattet. Hier fahren zusätzlich die Autoverladezüge von DB AutoZug, noch teilweise mit Loks der Baureihe 215.9. Die Baureihe 215 ist in der V160-Familie der direkte Vorläufer der Baureihe 218 – aber anstelle einer E-Heizung noch mit Dampfheizung ausgestattet.

Der Verkehr im nördlichen Abschnitt der Marschbahn ergibt einen Takt, welcher einem innerstädtischen Verkehr alle Ehre gebührt – gerade wenn man sich in Lehnshallig aufhält, dem Kreuzungsbahnhof vor dem Hindenburgdamm. Es vergehen tagsüber kaum 10 Minuten ohne eine Signalbedienung.

Auch die Dämme des Hindenburgdamms selbst sind schöne Motivstandorte – am östlichen Dammfuß in erster Linie für Züge aus Richtung Sylt interessant. Die Gegenrichtung ist durch die Energieleitungen der Energieversorgung Sylts etwas entstellt. Mit etwas Kreativität lassen sich aber auch diese reizvoll in die Aufnahmen einbinden.


218 mit RegionalExpress Südlich des Kreuzungsbahnhofs Lehnshallig führt ein Feldweg quer zur Bahn, von dem aus mit stärkerem Tele-Objektiv Aufnahmen des Bahnhofs mit allen Formsignalen und diversen Windrädern möglich sind.

Hier beschleunigt am 29. September 2005 eine unerkannt gebliebene 218 ihren RegionalExpress nach Hamburg.

Das Ausfahrsignal zeigt bereits wieder "Halt", während das Einfahrsignal noch immer Fahrt erlaubt.

Die neg führt den Güterverkehr nach Sylt weiter im Wagenladungsverkehr durch. Der bunt gemischte Zug durchfährt Lehnshallig nachmittags zwischen 15 und 16 Uhr in Richtung Niebüll.

Hier bespannt neg-Lok 04 (ex-DB 202 430) im Juli 2005 den Güterzug von Westerland.

Der Zug kann heute als einer der wenigen Züge den Bahnhof Lehnshallig ohne Kreuzung durchfahren – das Formsignal zeigt Hp1 und Vr1.
NEG-Lok 4 mit Güterzug

218 117 in Lehnshallig Mit seinen Formsignalkombinationen ist der Bahnhof Lehnshallig – ein reiner Kreuzungsbahnhof – ein dankbares Fotomotiv ohnegleichen. Praktisch den gesamten Tag stehen die Motive dieses Bahnhofs in schönem Fotolicht.

Ab dem späten Nachmittag steht auch das Einfahrsignal aus Westerland für Züge aus Richtung Niebüll in Fotolicht. Je nach Brennweitenwahl ergeben sich total unterschiedliche Motive.

Hier verlässt die 218 117 am 29. September 2005 mit einer weiteren 218 und ihrem InterCity den Bahnhof gen Hindenburgdamm.

Mit der Kleinbild-Standardbrennweite 50mm lassen sich die Züge zum Hindenburgdamm mit dem Einfahrsignal, den Bü-Signalen, einem recht unkonventionellen Betriebsgebäude und dem Hinterland zusammen in Szene setzen.

Hier bespannen 218 190 und 218 220 im Juli 2005 als erste bei DB AutoZug in Betrieb genommene 218 einen Autozug nach Westerland.
218 190 und 220 mit Autozug

215 902 mit Autozug vor Lehnshallig Links fährt 215 902 führend mit ihrem Autozug am 8. November 2005 in Lehnshallig ein.
 
Im November 2005 kamen bei diesem Besuch nur zwei 215.9-Pärchen vor den Autozügen zum Einsatz.

Die Anwohner von Westerland werden dieses sicher zu schätzen wissen, nachdem die 215.9 doch eine grundlegend andere Motorakkustik wie die 218 haben. Eine in Westerland anfahrende 215 hört man dem Vernehmen nach bereits auf dem Festland...

Nach entsprechenden Beschwerden sollen die Lokführer nur noch bis maximal Stufe 12 anfahren.

Vor dem Hindenburgdamm wird die KBS 130 wieder zweigleisig.

In der Einfahrt des Bf Klanxbüll begegnen sich hier zwei Regionalbahnen von und nach Westerland. Ein Kasten der Telekommunikation verhilft hier zu einem erhöhten Standpunkt.

Der Bahnhof Klanxbüll entspricht auch dem "Ende der Zivilisation", von hier führt nur noch eine schmale Straße durch einen Deich ins Deichvorland des "Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koogs".

Hier sind nur noch eine Handvoll Bauernhöfe, welche ihrerseits noch durch eine zweite Deichlinie geschützt sind.
Kreuzung zweier Regionalzüge

215 911 mit Autozug nach Sylt Stellt man sein Auto nicht ganz einen Kilometer entfernt vom Fuße des Hindenburgdammes "Da, wo es nicht mehr weiter geht..." ab (optional ca. 6 Kilometer Fußmarsch je Richtung ab Bf Klanxbüll), dann erreicht man bald diese Stelle, wo die Züge auf den für Fußgänger gesperrten Hindenburgdamm fahren.

Rechts von 215 911 mit ihrem Autozug am 29. September 2005 sind umfangreiche elektrische Anlagen für die Sylter Energieversorgung, welche die Fotomöglichkeiten etwas einschränken. Im Hintergrund das Überflutungsgebiet.

Schafe. Sie sind ein Merkmal der Küstenlinie am Hindenburgdamm.

Sie sind stets neugierig. Sie betrachten den recht ungewöhnlichen Besucher höchst interessiert. Aber wehe, man nähert sich den Tieren aus eigenem Antrieb. Dann nehmen sie schnell Reißaus.

Wer versucht sein sollte, die Tiere zu streicheln: Den Tieren scheint von irgendwas das Fell zu jucken, der Pfahl im Bildmitte zeugt von regelmäßigen "Fellkratz-Aktionen" der Tiere...

Ach ja, im Hintergrund ein Autozug mit zweimal 215.9.
215.9 mit Autozug

Dämmerung überm Deich Rund um Oktober und März geht die Sonne im Einzugbereiches des Hindenburgdammes unter. Der Sonnenstand ist hierbei im März und Oktober für die Fotografen vermutlich am interessantesten.

Am 29. September 2005 befährt ein Wendezug den Hindenburgdamm in Richtung Festland.

Spätestens am Hindenburgdamm ist die Landschaft nur noch platt...

Hier passieren zwei 218 mit ihren zwei 5-Wagen-Garnituren nicht näher gezählte Schafe am Fuße des Hindenburgdammes.

Doch Vorsicht, wer jetzt hier die absolute Ruhe suchen möchte, der sei vor den zahllosen Windkraftanlagen entlang des Festlandrandes gewarnt!

Die Schafe hier hatten im Juli 2005 keine große Wahl und gingen ihren angestammten Tätigkeiten nach.
218 mit RegionlaExpress

215.9 vor dem Damm So sieht es aus, wenn man es bewusst versucht, die Stromleitungen der Sylter Energieversorgung am Hindenburgdamm mit in das Motiv einzubinden.

Von der obligatorischen Fotowolke verfolgt, bewegen sich im Juli 2005 zwei 215.9 mit ihrem Autozug in Richtung Westerland. Am Schluss der Begleitwagen für die Motorradfahrer.

Je nach Jahreszeit und Uhrzeit verwandelt sich die Lichtstimmung am Hindenburgdamm in ein goldgelbes Licht.

Hier befördert am 29. September 2005 eine RegionalBahn Inselarbeiter von der Insel Sylt wieder zum Festland.

Zu einer solchen Lichtstimmung gehört dem Empfinden des Fotografen nach sehr viel Glück – kann das Licht doch unerwartet innerhalb weniger Minuten völlig kippen...
Abenddämmerung überm Deich
 
Weiterführende Galerien der Bahnfotokiste
Marschbahn, Teil 1: St. Michaelisdonn – Niebüll
Die Nebenbahn Niebüll – Dagebüll
Tour durch den Norden 1994

Zur Übersicht
Lok
www.bahnfotokiste.de
© 2006, Jan Borchers
Impressum